Coaching für den Mittelstand

Moderne Führung
Coaching im Mittelstand

Die Themen und Herausforderungen im Mittelstand sind gänzlich andere als bei großen Konzernen. Und natürlich sind die konkreten Problemfelder auch zwischen verschiedenen Mittelständlern unterschiedlich gelagert. Trotzdem gibt es eine Reihe von Themen, die für Führungskräfte in Familienunternehmen und mittelständischen Unternehmen  absolut typisch sind – und die auch an Coaches besondere Anforderungen stellen. In diesem Beitrag lesen Sie,

Coaching für Familienbetriebe: Typische Themen im Mittelstand

Mittelständler haben in der Regel eine andere Kultur und Organisationsstruktur als größere Unternehmen und Konzerne. Dementsprechend sind auch die Herausforderungen, Probleme und damit die Anforderungen an die Weiterbildung der Mitarbeiter sehr unterschiedlich. Typische Themen, die Geschäftsführer und C-Level im Mittelstand beschäftigen:

Es sind Themen wie diese, die mittelständische Unternehmenslenker bewegen – und die ich nicht nur in meinen KMU-Coachings, sondern auch im Rahmen von Weiterbildungen und sonstigen Engagements immer wieder in den Fokus nehme.

Mitarbeit im Deutscher Bundesverband Coaching (DBVC)

Viele Jahre habe ich aktiv beim Deutschen Bundesverband Coaching (DBVC) in der Gruppe Fachausschuss Mittelstand mitgearbeitet.

Was machen wir?

In allen Bereichen sind wir bemüht, den mittelständischen Unternehmen maximale Qualität und Seriosität zu bieten.

Diese 3 Qualitätskriterien zeichnen einen guten Coach für den Mittelstand aus

Führungskräfte-Coaches gibt es viele – auch solche, die sich eine besondere Nähe zum Mittelstand auf die Fahnen geschrieben haben. Ob diese ihre vollmundigen Versprechen auch einhalten können, zeigt allerdings erst der Blick ins Detail. Einen (sehr) guten Mittelstands-Coach erkennen Sie insbesondere an drei Qualitätskriterien.

1.) Coaching- und Management-Erfahrung

Praxiserfahrung ist für ein erfolgreiches Mittelstands-Coaching unabdingbar. Ein Coach muss wissen, wie Unternehmer „ticken“ und wie es sich anfühlt, an der Spitze eines Familienbetriebs zu stehen. Gut zu wissen also: Ich coache seit über 30 Jahren Führungskräfte in unterschiedlichsten Unternehmen. Noch heute gehören Könner, die ihr mittelständisches Unternehmen selbst in kompetitiven Märkten an die Spitze bringen wollen, zu meinen Klienten. Die typischen Themen von mittelständischen Führungskräften kenne ich dabei nicht nur aus meinem Coaching-Alltag, sondern auch aus eigener Erfahrung. Immerhin war ich schon mit Anfang 30 als Top-Managerin für rund 1.000 Mitarbeiter in der DACH-Region verantwortlich.  Und ich bin darüber hinaus die Tochter eines traditionellen Familienunternehmens.

2.) Positives Feedback von Klienten

Was ist neben der Praxiserfahrung das wichtigste Qualitätskriterium für einen guten Mittelstands-Coach? Na klar, das Feedback von Klienten und Peers. Interessieren Sie sich für Originaltöne meiner Klienten, stöbern Sie gerne in den aussagekräftigen Kundenstimmen.

3.) Angesehene Auszeichnungen

Coaching-Award 2012Zudem freut es mich, dass ich auch innerhalb meiner Community als Top-Mittelstands-Coach wahrgenommen werde. So erhielt ich bereits 2012 die „Best of 2012“-Zertifizierung der Initiative Mittelstand für mein bioSystemik® Führungskräfte Coaching-Konzept. Dieses hat sich gegen rund 2.500 Mitbewerber durchgesetzt und wurde von den rund 100 Juroren des Innovationspreis IT in der Kategorie Consulting zu den besten 20 IT-Innovationen für den Mittelstand 2012 gewählt. An der Ehrung mit dem „Best of 2012“ -Zertifikat freut mich besonders der hohe Nutzwert für den Mittelstand, der bei der Auszeichnung eine große Rolle spielt und den die Juroren in meinem Konzept erkannt haben. Denn genau um das geht es mir in meinen Führungskräfte-Coachings: nichts Künstliches, Kompliziertes, Konstruiertes, sondern pragmatische, schnell umsetzbare, erfolgsorientierte, NATÜRLICHE Lösungen, die nachhaltig wirken. Gerade auch der Mittelstand profitiert in seiner Führungskräfteentwicklung von solchen Managementcoachings.

Top-Coach 2013-2014Im gleichen sowie im darauffolgenden Jahr bin ich im bundesweiten Beratervergleichs der compamedia GmbH mit dem Qualitätssiegel „Top Consultant” in der Kategorie „Coach“ ausgezeichnet worden. Was mich daran besonders stolz macht? Im Mittelpunkt steht neben der Professionalität der Beratungsleistung eine wirklich kundengerechte, mittelstandsorientierte Beraterleistung. Zehn Bewertungen von Referenzkunden wurden eingeholt, um diese einzuschätzen. Dass mir meine Kunden erneut so tolle Feedbacks gegeben haben, freut mich wirklich ganz besonders. Gemäß der Urkunde zähle ich nun zum Kreis der besten Coachs in Deutschland für den Mittelstand.

compamedia-Geschäftsführerin Silke Masurat empfiehlt Unternehmen, bei der Auswahl ihrer Dienstleister auf die Top-Consultant-Zertifizierung zu achten.

Ein großes, renommiertes Beratungshaus, das ausschließlich Erfahrung mit internationalen Konzernen hat, nützt einem mittelständischen Unternehmen nichts. Die entscheidende Frage ist, ob ein Berater auch ‚mittelständisch‘ spricht.

2012 beschrieb Dr. Dietmar Fink, der wissenschaftliche Leiter des Projekts und Professor für Unternehmensberatung der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, die Preisträger so:

Diese Beratungsunternehmen sind wie für den Mittelstand gemacht. Knapp 70 Prozent der Berater haben schon einmal außerhalb der Berater- und Coachingbranche gearbeitet. Das ist vor allem im Vergleich mit den großen Beratungshäusern äußerst bemerkenswert und zeigt, dass es sich hier um Berater handelt, die wissen, worauf es mittelständischen Unternehmern ankommt…

Lesetipp: Coaching im Mittelstand

Abschließen möchte ich diesen Beitrag mit einem kleinen Lesetipp. Das Buch „Coaching im Mittelstand“ sammelt Praxistipps und Anregungen von namenhaften Köpfen der Coaching-Szene und ist für Unternehmer und Führungskräfte im Mittelstand damit eine sehr wertvolle Lektüre.

Immerhin unterscheiden sich die Herausforderungen in mittelständischen Unternehmen (KMU) erheblich von denen in Konzernen. Für Coaches sind mittelständische Unternehmen ein spannendes Betätigungsfeld mit hohem Beratungsbedarf. Aber wird dieser auch nachgefragt? Oder versucht man dort lieber mit Bordmitteln klarzukommen? Was nicht unbedingt gelingen muss. So ist die Unterstützung von Steuerberatern und Anwälten einerseits sinnvoll, aber ob die „Hobbypsychologen“ auch mit Konflikten wertschätzend und konstruktiv umgehen können, steht auf einem anderen Blatt… Coaches sind da vermutlich die deutlich bessere Wahl.

Diese Botschaft will dieser Band unter anderem vermitteln. Eine Reihe von im Mittelstand erfahrenen Coaches, allesamt in der Öffentlichkeit keine Unbekannten, sind hier versammelt. Sie eint die eigene Erfahrung, der gemeinsame Austausch und das Lernen in diesem Feld. Ihre professionelle Heimat ist der Fachausschuss Mittelstand des Deutschen Bundesverbands Coaching (DBVC).

Herzliche Grüße

Gudrun Happich

Gudrun Happich

PS: Sie sind auf der Suche nach einem Coach, der Ihre (Führungs-)Herausforderungen im Mittelstand wirklich versteht? Dann kontaktieren Sie mich unter info@galileo-institut.de!

Foto von Gustavo Fring / pexels

Schlagwörter: coaching im mittelstandDBVCFamilienunternehmenKMUMittelstandUnternehmensnachfolge

Weitere Artikel

Mindful Leadership

Mindful Leadership: Mit achtsamer Führung zum Erfolg?

Hoher Stressfaktor, schwierige Entscheidungen oder ein angespanntes Verhältnis zu den Mitarbeitern prägen Ihren Führungsalltag? Mindful Leadership könnte einen Ausweg bieten! Ich zeige Ihnen, was hinter dem Konzept steckt und welche Effekte das achtsame Führen wirklich hat!

weiterlesen
Teambuilding

So gelingt Teambuilding in jeder Situation | RAUS AUS DEM HAMSTERRAD #236

FALLBEISPIEL – Sie als Führungskraft können noch so gut sein – Sie werden ohne Ihre Mitarbeiter nicht weit kommen. Um so wichtiger ist es, nicht nur ein funktionierendes Team, sondern ein leistungsstarkes Team aufzubauen. Wie Ihnen das gelingt, erfahren Sie in dieser Folge.

weiterlesen