Wirtschaftsbionik – die Natur als Managementberater

Moderne Führung
Wirtschaftsbionik - von der Natur lernen

Manchmal ist es wirklich lustig zu lesen und zu hören, was bezüglich des Themas Unternehmensführung als neu und modern verkauft wird. Tatsächlich gibt es viele der Ansätze schon richtig lange. Zum Beispiel die Wirtschaftsbionik oder bioSystemik® – ein von mir entwickeltes Managementkonzept, für das ich 2012 den Coaching-Award erhalten habe. In diesem Artikel möchte ich Ihnen die Wirtschafts- bzw. Organisationsbionik sowie die bioSystemik® etwas näher vorstellen. Sie lesen,

Wirtschaftsbionik: Die Genialität der Natur

Die Wirtschaftsbionik oder Organisationsbionik orientiert sich bei Managementprozessen an natürlichen Organisationsformen. Wann immer es eine Herausforderung zu meistern gilt, schaue ich daher erst mal, wie die Natur das Problem löst. Und das schon seit ich noch selbst als Top-Managerin aktiv war. Für mich als studierte Naturwissenschaftlerin ist es immer wieder faszinierend, wie viel wir von Tieren und Pflanzen und Mikroorganismen (wie Pilze und Bakterien) lernen zu können. Ich freue mich, dass in den Medien zunehmend erkannt wird, dass analog zur Bionik in der Technik, auch für gesellschaftliche und wirtschaftliche Systeme die Natur als Erfolgsmodell dienen kann.

Beispiele für das Organisationstalent der Natur

Beispiele für das Organisationsgenie der Natur gibt es viele. Der Artikel „Erst Kindergärtnerin, dann Putzfrau“ auf Spiegel Online etwa greift die perfekte Selbstorganisation der Ameisen auf. Ganz ohne Management läuft in den Kolonien alles reibungslos und exakt wie in einem Schweizer Uhrwerk. Weitere Beispiele für die Genialität der Natur gefällig?

bioSystemik®-: Unternehmerische Erfolgsstrategien

Auch bezüglich einer zukunftsfähigen Unternehmensführung können wir so viel von der Natur profitieren. Mein Management-Konzept der bioSystemik®, für das ich mehrfach ausgezeichnet worden bin, basiert genau auf dieser Erkenntnis. „Wie Sie unternehmerische Erfolgsstrategien entwickeln“, lesen Sie auch in meinem Artikel auf dem Wissensportal Onpulson.

Was genau ich unter bioSystemik® verstehe, sehen Sie in diesem Video:

Lernen vom erfolgreichsten Unternehmen aller Zeiten

Die Herausforderungen an Fach- und Führungskräfte aller Branchen nehmen täglich zu, der Erfolgsdruck steigt. Leistung führt meist zur Beförderung, also zu einer neue Rolle! Doch was dann? In Führungskräfte-Coachings stelle ich vielfach fest, dass oft an diesen so gravierenden Karriere-Punkten gar NICHTS geschieht. Dieses fehlende Innehalten, die mangelnde Reflexion der neuen Rolle und der neuen Spielregeln, rächt sich schnell und kann schmerzhaft enden.

Die Natur ist hier viel klüger. Eigentlich nicht weiter verwunderlich, ist sie doch das erfolgreichste Unternehmen aller Zeiten. Sie bildet perfekt funktionierende Netzwerke und ist Vorbild für symbiotische win-win- Beziehungen zum Wohl aller Beteiligter – um nur zwei ihrer Skills zu nennen. Wer die Natur beobachtet, der kann auch eine ganze Menge lernen, wie Entwicklungsprozessen optimiert werden können. Nehmen Sie nur die Metamorphose der Raupe zum Schmetterling – perfektes Beispiel für das Zusammenwirken von Wachstum, Innehalten, Geduld, das schließlich in einer völlig neuen Lebensform endet.

Sich von der Natur inspirieren lassen, heißt neue Blickwinkel einzunehmen und neue Denkansätze zu generieren. Für mich als Diplom-Biologin und Führungskräftecoach ist es immer wieder erstaunlich, wie ähnlich sich Managementabläufe und natürliche Prozesse sind und wie viel wir von der Natur lernen können. Die biologischen Systeme kann man als Vorbild für den Berufsalltag nutzen und die Zukunft mit Impulsen der Wirtschaftsbionik neu definieren.

Wirtschaftsbionik für IT-Führungskräfte

Dass das Konzept der Organisationsbionik in vielen Bereichen gut ankommt, durfte ich bereits mehrfach feststellen. So habe ich vor einiger Zeit an der Universität Osnabrück, Fachbereich Informatik, im Rahmen einer hochkarätig besetzten, wissenschaftlichen Veranstaltungsreihe einen Vortrag zum Thema „bioSystemik® zur Leistungssteigerung: Die Schmetterlingsstrategie – so werden Sie als IT-Fach- und Führungskraft noch erfolgreicher“ gehalten. Das durchweg begeisterte Feedback der Teilnehmer hat mir gezeigt, dass das Thema interessiert und auf eine sehr breite Resonanz stößt.

Vom Top-Management zur bioSystemik®

Wie ich zur bioSystemik® kam? Nun, als Diplom-Biologin hat mich die Natur schon immer fasziniert. Mit Anfang 30 hatte ich als Mitglied der Geschäftsleitung Führungsverantwortung für rund 1000 Mitarbeiter. Mit dem autoritären Führungsstil, der in den Unternehmen allgemein praktiziert und nun auch von mir erwartet wurde, kam ich gar nicht zurecht. Ich empfand ihn zudem als uneffektiv. So begann ich nach alternativen Modellen zu suchen und landete bei der Natur, meinem großen Lehrmeister und Vorbild. Ich entwickelte einen sehr erfolgreichen Führungsstil, der auf Selbstorganisation, Teilhabe, Transparenz und Eigenverantwortung beruht. Genau – das sind auch die Grundprinzipien der modernen Führung.

bioSystemik® und Wirtschaftsbionik im Trend

Vor einiger Zeit habe ich eine Übersicht gelesen, welche Studiengänge besonders gute Zukunftsaussichten haben. Sehr spannend: Fast alle der genannten Fächer haben in irgendeiner Form etwas mit Biologie zu tun. Bioinformatik, Bionik, Bioingenieurwesen, Life Science werden als Fächer mit überdurchschnittlich guten Job- und Gehaltsprognosen genannt.

Fehlt eigentlich nur noch Wirtschaftsbionik, finde ich. 🙂

Die Chancen darauf könnten übrigens gar nicht so schlecht stehen. Immerhin beruht bereits eine Masterarbeit auf dem von mir entwickelten Coaching-Konzept der bioSystemik®.

Masterarbeit zur bioSystemik®

Vor einigen Jahren kontaktierte mich eine Studentin. Auf meiner Homepage war sie auf mein bioSystemik®-Coaching-Konzept gestoßen und davon so begeistert, dass sie gerne darüber ihre Masterarbeit im Bereich Umwelt- und Betriebswirtschaft schreiben wollte.

Mich hat das Ganze riesig gefreut. Zum einen, weil die junge Frau so klar, so engagiert und sympathisch ist. Zum anderen empfinde ich dieses Masterprojekt auch als große Wertschätzung für meine Arbeit und meinen Ansatz, dass die Natur unser bester Lehrmeister ist. Ich freue mich, wenn die bioSystemik® durch die Masterarbeit noch mehr Verbreitung findet. Am Ende erhielt die Masterarbeit von Carolin Gabriel übrigens eine glatte 1!

Überrascht hat mich das nicht. Denn ich hatte die Arbeit schon im Vorfeld gelesen und war einfach nur schwer beeindruckt: von den wunderbar gewählten Beispielen aus der Natur über die sehr gute Struktur bis zu ihren eigenen Gedanken und Ergebnissen.

Masterarbeit zur bioSystemik® und Wirtschaftsbionik

Fazit: Von der Natur lernen

Für mich als Diplom-Biologin und Führungskräfte-Coach ist es immer wieder erstaunlich, wie ähnlich sich Managementabläufe und natürliche Prozesse sind und wie viel wir von der Natur lernen können. Die biologischen Systeme kann man als Vorbild für den Berufsalltag nutzen und die Zukunft mit Impulsen der Wirtschaftsbionik neu definieren. Wer sich von der Natur inspirieren lässt, lernt neue Blickwinkel einzunehmen und neue Denkansätze zu generieren.

Herzliche Grüße

Gudrun Happich

Gudrun Happich

PS: Sie möchten wissen, wie Wirtschaftsbionik und bioSystemik® Ihnen in Ihrem Führungsalltag ganz konkret weiterhelfen können? Dann kontaktieren Sie mich unter info@galileo-institut.de – und wir finden es gemeinsam heraus!

Bildquelle: Pexels

Schlagwörter: bioSystemikbioSystemik®-Führungskräfte CoachingnaturOrganisationsbionikwirtschaftsbionik

Weitere Artikel

Mindful Leadership

Mindful Leadership: Mit achtsamer Führung zum Erfolg?

Hoher Stressfaktor, schwierige Entscheidungen oder ein angespanntes Verhältnis zu den Mitarbeitern prägen Ihren Führungsalltag? Mindful Leadership könnte einen Ausweg bieten! Ich zeige Ihnen, was hinter dem Konzept steckt und welche Effekte das achtsame Führen wirklich hat!

weiterlesen
Teambuilding

So gelingt Teambuilding in jeder Situation | RAUS AUS DEM HAMSTERRAD #236

FALLBEISPIEL – Sie als Führungskraft können noch so gut sein – Sie werden ohne Ihre Mitarbeiter nicht weit kommen. Um so wichtiger ist es, nicht nur ein funktionierendes Team, sondern ein leistungsstarkes Team aufzubauen. Wie Ihnen das gelingt, erfahren Sie in dieser Folge.

weiterlesen